logo lbg grau

2016 schulgebaeude schulhof 2Das Lily-Braun-Gymnasium liegt am Rande der Spandauer Altstadt in unmittelbarer Nähe des Rathauses, der U-Bahn und zahlreicher Buslinien. Die Anlagen eines Parks bilden die grüne Umgebung der Schule. An unserer Schule werden ca. 700 Schüler und Schülerinnen von 65 Lehrer und Lehrerinnen, sowie 7 Referendare und Referendarinnen unterrichtet. Wie die Aufgaben verteilt an unserer Schule verteilt sind, können Sie dem aktuellen Organigramm entnehmen.

Für die Versorgung der Schüler und Schülerinnen mit Brötchen, kleinen Snacks und Getränken steht eine eigene Cafeteria zur Verfügung. Neu ausgestattete Computerräume (3 Computerräume mit 15-18 Computern), 18 Smartboards und 3 Medieninseln ermöglichen einen modernen, mediengestützten Unterricht. Im September 2016 wurde die schuleigene Bibliothek eröffnet.

Ab der 7. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler als ihre zweite Fremdsprache Französisch oder Spanisch – neben der Fortsetzung der Fremdsprache Englisch. Als dritte Fremdsprache bieten wir ab der 8. Klasse, die Fächer Latein und Chinesisch an, deren Weiterführung als Grundkurse auch in der Oberstufe möglich ist. Bei einer erfolgreichen Absolvierung des Faches Latein wird den Schülerinnen und Schülern am Ende der 12. Jahrgangsstufe das Latinum als Qualifikation bescheinigt.

Alternativ zur Wahl einer dritten Fremdsprache ist in der 8. bis 10. Klasse auch die Entscheidung für ein anderes Fach aus einem breiten Angebot von Wahlpflichtfächern möglich. Im Wahlpflichtbereich der 8. Klasse werden zurzeit die Fächer Musik, Bildende Kunst, Biologie und Chemie mit jeweils über den normalen Unterricht hinausgehenden Inhalten und Projekten angeboten. Im Wahlpflichtbereich der 9. Klasse stehen die Fächer Bildende Kunst, Musik, Geografie, Informatik, Physik, Chemie und Biologie zur Auswahl. In Klasse 10 dient das Wahlpflichtfach der Orientierung in Richtung Oberstufe. So werden Literatur/Französisch-Englisch, Informatik, Musik, Bildende Kunst, Sozial-/Wirtschaftswissenschaften, Geografie und Naturwissenschaften (Biologie/Chemie und Mathematik/Physik) angeboten.

Für die 7. Klassen bieten wir die Möglichkeit der Wahl besonderer Schwerpunkte an: In einer Sprachenklasse werden die Fächer Englisch, Französisch oder Spanisch verstärkt, so dass dort im Verlauf der Mittelstufe Unterrichtseinheiten, sogenannte „Module“, in Sachfächern wie Biologie, Geschichte, Ethik, Erdkunde und Musik auf Englisch, Französisch oder Spanisch unterrichtet werden. In einer Chorklasse liegt der Schwerpunkt im Musikunterricht auf der Vermittlung der Unterrichtsinhalte über das Singen; für diese Klasse ist eine zusätzliche Arbeitsgruppe aus den Bereichen Chor, Orchester, Gitarrenspiel oder Technik (für musikalische Aufführungen) verbindlich.

Als Leistungskurse werden in der Oberstufe die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Bildende Kunst, Geografie, Musik, Politikwissenschaft, Mathematik und alle Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) angeboten. Im Grundkursbereich bietet die Schule neben den genannten Fächern auch Spanisch, Latein, Chinesisch, Informatik, Geschichte, Geografie, Chor und zahlreiche Sportkurse an.

Das Interesse an Sprachen, Theater, Naturwissenschaften, Sport, Musik und vieles mehr wird in Arbeitsgemeinschaften gefördert, deren Erfolge auch bei Theateraufführungen, Kunstausstellungen, Musikabenden (Winter- und Sommerkonzert) und durch Teilnahme an Sportveranstaltungen gezeigt werden.2016 schulgebaeude gartenhaus

Die Schülerinnen und Schüler haben zudem die Möglichkeit, Angebote zur Vorbereitung auf Sprachdiplome und zur Teilnahme an vielfältigen Austauschprogrammen wahrzunehmen. So wird ein Austausch mit einer Oberschule bei Bordeaux in Frankreich sowie mit einer Schule in Albacete (zwischen Valencia und Madrid) durchgeführt. Ein Austausch mit der 19. Mittel- und Oberschule in Peking (Haidian) besteht seit dem Jahr 1995. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Spandau – Siegen findet darüber hinaus ein regelmäßiges schulübergreifendes Austauschprogramm statt. Die Schule ist Mitglied im Comenius-Projekt und seit 2018 im Erasmus Plus Programm.