logo lbg grau

20181206 Winterkonzert0050

Mit den Themen Hoffnung und Träume verzauberten die Schüler des Lily-Braun-Gymnasiums beim alljährigen Winterkonzert das Publikum in unserer gemütlichen Aula. Unser diesjähriges Winterkonzert bot ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Liedern in verschiedenen Sprachen und unterschiedlichsten Choreografien.

Zuallererst begrüßten die Moderatorinnen Anouk und Lara das Publikum. Die weihnachtliche Stimmung war sofort zu spüren, als sie die diesjährige Geschenkaktion vorstellten. Den instrumentalen Beginn machte als erstes Stück das feierliche „Te Deum“, welches auch als Eurovisionshymne bekannt ist. Mit vielen verschiedenen Instrumenten führte der Musik Grundkurs unter der Leitung von Frau Pätzoldt dieses erhabene Stück auf. Das Winterkonzert zeigte auch in diesem Jahr eine Vielzahl von winterlich-weihnachtlichen Liedern. Zum Beispiel das traditionelle Lied „Little drummer boy“, welches vom Grundkurs Ensemble unter Begleitung von Herrn Both vorgeführt wurde. Anschließend verzauberten Liam und Evita mit dem traumhaften Lied „Dream a little dream of me“ das Publikum.

Unser besonders engagierter Lateinlehrer Herr Diße-Runte übersetzte extra für das Winterkonzert das bekannte Lied „Bridge over troubled water“ von Simon und Garfunkel ins Lateinische „Pons super turbulentas undas“. Dieses wurde dann vom Latein Grundkurs eingeübt und aufgeführt. Die hoffnungsvolle Botschaft des Liedes stellte der Chor mit Bildern von bekannten Brücken aus den verschiedensten Ländern dar.

Kurz vor dem Ende der ersten Konzerthälfte sorgte das Stimmenwunder Jaqueline mit ihrem Auftritt für Gänsehaut. Mit Herrn Aley am Klavier sang sie voller Emotionen das moderne Lied „Never Enough“ von Loren Allred. Zusammen lieferten sie eine atemberaubende Vorstellung. Zum Abschluss des ersten Teils brachte der Leistungskurs Musik mit „HarK! the herald angels sing“ und einem eigenen, von Herr Hüpping entwickelten Choreografie-Teil, fröhlich-feierliche Stimmung in die Aula.

In der zweiten Konzerthälfte führte der Wahlpflichtkurs 9 das weihnachtlich, majestätische „Carol of the bells“ auf. Großen Respekt hat außerdem Jasmin verdient. Sie spielte ein klassisches Stück – die „Mondscheinsonate“ von Ludwig van Beethoven – auf dem Klavier. Im Anschluss sorgte die Schüler*innen des Schulchor, welche in allen Ecken der Aula verteilt standen und unter der Begleitung vom Orchester das weihnachtliche „Shalom“ aufführten, für Begeisterung. Diese besondere Vorstellung wurde von Herrn Both, Frau Pätzoldt und Herrn Hüpping organisiert.

Bevor sich das Konzert dem Ende neigte, drückte der Schulchor seinen Wunsch nach einer weißen Weihnacht mit dem modernen Winterlied „Let it snow“ aus. Als letztes Lied dieses wunderbaren Abends führte der Schulchor ein rührendes Lied aus dem Musical „The Greatest Showman“ auf. Das Lied „A million dreams“ sorgte für große Begeisterung beim Publikum, welches sofort eine Zugabe hören wollte.

Nach den wundervollen Auftritten des Schulchors bedankte sich Herr Aley herzlich bei allen am Winterkonzert beteiligten und bat sie für Geschenke und das Gruppenfoto vor die Bühne. Zu guter Letzt sangen alle unter der Leitung von Herrn Aley „Lasst uns froh und munter sein“, was natürlich perfekt zum Nikolausabend passte. Dies war das Ende eines wundervollen weihnachtlich-winterlichen, harmonischen und am allerwichtigsten musikalischen Konzertabends.


Vielen Dank an Tim Brauckhoff für den ausführlichen Bericht!