logo lbg grau

Haiti Care e.V. - Das Sozialprojekt unserer Schule

2016 haiti care sozialprojekt am lbg

Besuch einer Delegation unserer Partnerschule in Haiti im Juli 2016

Am Ende des Jahres 2013 beschlossen alle schulischen Gremien, den kleinen, ehrenamtlich arbeitenden Verein HaitiCare e.V. des Berliner Ehepaares Kaasch zu unterstützen. HaitiCare ist eine Hilfsorganisation, die seit über 20 Jahren Spenden für Haiti sammelt und in der Hauptstadt Port-au-Prince ein Waisenhaus, einen Kindergarten, eine Montessori-Schule, Aus-und Fortbildungsstätten u.a. für Schneiderinnen, Köchinnen, Gärtner, Internet- und Office-Spezialisten sowie Lehrerinnen und Kindergärtnerinnen betreibt. Der Fokus wird auf die Umwelt gelegt, d.h. es wird auf Solarenergie gesetzt, mit Propangas gekocht und ein Schulgarten sowie eine kleine Farm betrieben, die künftig von Lebensmittelkäufen unabhängig machen sollen. Ihre Patentochter Natacha ist vor Ort und managt all diese Einrichtungen für mehr als 300 Kinder und Jugendliche. 

Welche Ziele verfolgt HaitiCare?
Haiti gehört heute noch immer zu den ärmsten Ländern der Welt. 80% der Menschen leben unter der von der UNO festgelegten Armutsgrenze, 70% der Bevölkerung sind Analphabeten. 75% der Kinder können keine Schule besuchen, weil der Schulbesuch Geld kostet. 300 000 Kinder leben und arbeiten unter sklavenähnlichen Verhältnissen. HaitiCare möchte die Kinder bereits in den Familien versorgen und stärken, Hilfe zur Selbsthilfe leisten und ihnen durch ein durchgängiges Ausbildungskonzept aus dem Elend in ein würdiges Auskommen verhelfen. Haiti wird immer wieder von Naturkatastrophen getroffen: Im Januar 2010 erschütterte ein schweres Erdbeben die Insel, Straßen, Häuser, Ernten wurden zerstört, über 300 000 Menschen getötet, 1,2 Millionen Menschen obdachlos. 2012 litt Haiti unter einer Dürre, im gleichen Jahr sorgte der Tropensturm „Sandy“ für die Vernichtung von 70% der Ernte und der landwirtschaftlichen Infrastruktur. 1,5 Mio Menschen waren von einer Hungersnot bedroht. Am 04.Oktober 2016 ist der Hurrikan „Matthew“ mit voller Kraft auf Haiti getroffen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde brachte er starken Regen, heftigen Wind und hohe Wellen mit. Wiederum ist die Ernte völlig zerstört, das Vieh verendet, die Wellblechhütten weggeschwemmt, die Landbevölkerung hat nichts mehr zu verkaufen, sie hat auch nichts mehr zum Leben! Auch die Schulfarm ist zerstört, der Wiederaufbau und eine erneute, effektive landwirtschaftliche Nutzung werden Jahre in Anspruch nehmen. Es droht die nächste große Hungerkatastrophe… und Haiti verschwindet aus den Medien!


Wie können wir helfen?
Ein schulisches Sozialprojekt bedeutet, dass die Schulgemeinde, also Lehrer, Schüler, Eltern sowie die Klassen im Einzelnen überlegen, mit welchen Aktionen Spendengelder gesammelt werden können. Zwei Euro reichen, um ein Kind in Haiti einen Tag rundum zu versorgen. Unsere Schule hat seit 2010 über 10.600,00 € an HaitiCare überweisen können. Von diesem Geld sind u.a. neue Schuluniformen, Fußbälle und Schulbücher angeschafft sowie eine Bücherei in der Schule eingerichtet worden. Durch Kuchenverkauf oder dem Angebot von Länderspezialitäten in den Pausen, einem Stand auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt, einem Sponsorenlauf während eines Sportfestes konnten Spenden gesammelt werden. Die Suche nach Sponsoren und Paten, die den Verein oder einzelne Kinder mit einer regelmäßigen Summe (auch die kleinste Spende hilft) unterstützen, würde dem kleinen Verein helfen. Beispiel: Wenn eine Klasse pro Schüler einmal im Schuljahr zwei Euro spenden würde, wären das ca. 60,00 €. Hochgerechnet auf alle Klassen dieser Schule, käme eine beträchtliche Summe ohne viel Aufwand zusammen.

Aktuell soll ein erdbebensicherer Schulanbau mit Mensa für  mehr als 300 Kinder errichtet werden. Dafür werden 600 große Steine à 100 € und 6000 kleine Steine à 10 € benötigt. Wir wollen helfen!


Welche Aktionen steht als Nächstes an?
Am 14.12. findet unser alljährliches Winterkonzert in der Aula statt. Zugunsten von HaitiCare richten wir das Buffet in der Pause aus. Wie schon in den letzten Jahren haben wir am 16.12. einen Stand auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt. Wieder benötigen wir die Unterstützung der Eltern- und Schülerschaft. Neben selbst gebackenen Keksen und selbst gemachter Marmelade bieten wir frische Waffeln an sowie Kaffee und Kuchen für den Verzehr vor Ort. In allen Klassen gibt es sogenannte HaitiBotschafter, die über alle Planungen der Aktivitäten von uns informiert werden und ihrer Klasse Bericht erstatten sollen.

Am 13.01.2018 ist Tag der offenen Tür. Es wird eine Haiti-Ausstellung mit entsprechenden Informationen zu unserem Schulprojekt vorbereitet.

  • 14.12. Winterkonzert
  • 16.12. Weihnachtsmarkt
  • 13.1.18 Tag der offenen Tür


Ansprechpartner für die Koordination und Planung: Frau Heinemann und Frau Großmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Lesen Sie hier den Bericht zum Besuch im Juli 2016.