logo lbg grau

Kunst LK // Exkursion zu Berliner Bauwerken

20220829 Le Corbusier Haus Exkursion

Der Leistungskurs Kunst des 2. Semesters nutzte einen der letzten Tage vor den Sommerferien für einen spannenden Ausflug. Jermain Bah schildert seine Eindrücke von der Exkursion, die von Frau Seliger und Frau Zabel begleitet wurde.

Erlebnisbericht

Auf dem Weg zum berühmten Schloss Bellevue betrachteten wir die wunderbaren Fußgängerbrücken über die Spree. Von dem Gericke Steg hatte man eine tolle Aussicht auf das Verwaltungsgericht Berlin und die wunderbaren, modernen Gebäude aus Glas der Postmoderne.

Das Le Corbusier Haus in Berlin Charlottenburg beeindruckte uns nicht nur mit seiner Größe und der Anzahl an kunstvoll angerichteten Balkonen, sondern auch mit der daraus resultierenden Aussicht. Auch die Steinmeißeleien und die teils offene Garage waren nicht zu missachten. Der Weg vom prächtigen Olympiastadion zum Le Corbusier Haus war ein Muss, da das 60-jährige Haus heutzutage interessanter denn je für die Jugend wirkt.

Nachdem wir uns das klassizistische Schloss Bellevue und deren Merkmale anschauten, verschlug es uns zur Stadtbibliothek Unter den Linden. Sie diente uns als Quelle der Inspiration und als kurze Wander-Pause, da es viel zu entdecken gab. Das Gebäude stammt aus dem Neobarrock und gewann unsere Aufmerksamkeit aufgrund der einzigartigen Statuen und des Springbrunnens, welcher majestätisch in der Mitte als Eyecatcher platziert wurde.

Die neue Wache war unser letzter Halt. Dieses Baudenkmal im Stil des Klassizismus von Karl Friedrich Schinkel dient als Gedächtnisstätte für die Opfer des Weltkrieges und Faschismus. Unsere Gruppe hielt an diesem Gebäude für ein paar ruhige Schweigeminuten und für die dort verwendeten Bautechniken. Anschließend beendeten wir diesen großartigen Ausflug.