logo lbg grau

Vorerst bis 22.01. Unterricht im saLzH und MSA verschoben

In gemeinsamer Absprache von GEV-Vorstand, Schulleitung und Schulaufsicht wurde für das Lily auch noch für die nächste Woche bis zum 22.01. für alle Lerngruppen schulisch angeleitetes Lernen von zu Hause ("saLzH") festgelegt. Des Weiteren wird die Prüfung in besonderer Form, die für den 27. Januar vorgesehen war, auf den 24. und 25.02.2021 verschoben. Die Technikprüfung findet am 22. und 23.02.2021 statt.

Die schriftlichen Prüfungen des MSA sind auch in diesem Jahr ausgesetzt worden. Auszug aus der Mitteilung der Senatsverwaltung BJF vom 12.01.2021:

Weiterlesen

Voraussetzungen 7. Klassen

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Du solltest ...
... aktiv und aufgeschlossen für Neues sein.
... schon selbstständig sein und deinen Schultag selbst organisieren können.
... gerne lernen und Hausaufgaben machen.
... an einer Aufgabe ausdauernd und konzentriert arbeiten können.
... eine Aufgabe gerne mit anderen zusammen im Team lösen können.
... bisher keinen Nachhilfeunterricht bekommen.
... viele 1en und 2en auf dem Zeugnis haben.
... keine 3 im Hauptfach haben.
... eine Empfehlung für das Gymnasium haben.

Was sagt die Schulinspektion?

2015 kam die Schulinspektion an das Lily-Braun-Gymnasium. In diesem Bericht wurden unter anderem folgende Stärken unserer Schule gewürdigt:

  • Zugewandtes, unterstützendes Lehrerhandeln
  • Engagierte Unterrichtsgestaltung (Methoden, Medien)
  • Überzeugendes Sprachbildungskonzept
  • Schwerpunkte Sprachen und Musik
  • Hohe Schulzufriedenheit
  • Positives Schulklima

In der Zwischenzeit hat sich das LBG stetig weiterentwickelt, um die Stärken auszubauen und an den Schwächen zu arbeiten. Wer sich für den kompletten Bericht der Schulinspektion 2015 interessiert kann hier nachschlagen.

Wissenswertes über das Lily-Braun-Gymnasium

Wissenswertes über das Lily-Braun-Gymnasium

Das Lily-Braun-Gymnasium liegt am Rande der Spandauer Altstadt in unmittelbarer Nähe des Rathauses, der U-Bahn und zahlreicher Buslinien. Die Anlagen eines Parks bilden die grüne Um-gebung der Schule.

Für die Versorgung der Schüler und Schülerinnen mit Brötchen, kleinen Snacks und Getränken steht eine eigene Cafeteria zur Verfügung. Neu ausgestattete Computerräume sowie Smartboards in jedem Unterrichtsraum ermöglichen einen modernen, mediengestützten Unterricht.

Ab der 7. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler als ihre zweite Fremdsprache Französisch oder Spanisch – neben der Fortsetzung der Fremdsprache Englisch. Als dritte Fremdsprache bieten wir ab der 8. Klasse die Fächer Latein und Chinesisch an, deren Weiterführung als Grundkurse auch in der Oberstufe möglich ist. Bei einer erfolgreichen Absolvierung des Faches Latein wird den Schülerinnen und Schülern am Ende der 12. Jahrgangsstufe das Latinum als Qualifikation bescheinigt.

Alternativ zur Wahl einer dritten Fremdsprache ist in der 8. bis 10. Klasse auch die Entscheidung für ein anderes Fach aus einem breiten Angebot von Wahlpflichtfächern möglich. Im Wahlpflichtbereich der 8. Klasse werden zurzeit die Fächer Musik, Kunst, Chemie und Biologie mit jeweils über den normalen Unterricht hinausgehenden Inhalten und Projekten angeboten. Im Wahlpflichtbereich der 9. Klasse stehen die Fächer Geografie, Kunst, Musik, Informatik, Chemie, Physik und Biologie zur Auswahl. In Klasse 10 dient das Wahlpflichtfach der Orientierung in Richtung Oberstufe. So werden Geografie, Literatur, Politische Bildung, Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Kunst, Musik und Informatik angeboten.

Für die 7. Klassen bieten wir die Möglichkeit der Wahl besonderer Schwerpunkte an: In einer Sprachenklasse werden die Fächer Englisch und Französisch oder Spanisch verstärkt, so dass dort im Verlauf der Mittelstufe Unterrichtseinheiten, sog. „Module“, in Sachfächern wie Biologie, Geschichte, Ethik, Geografie und Musik auf Englisch, Französisch oder Spanisch unterrichtet werden. In einer Klasse mit musisch-künstlerischem Schwerpunkt kann entweder ein musischer oder ein künstlerischer Schwerpunkt gewählt werden. Für den jeweiligen Schwerpunkt ist eine zusätzliche AG-Stunde (Chor, Gitarre, Orchester, Technik, Atelier) aus dem Schwerpunkt verbindlich.

Als Leistungskurse werden in der Oberstufe die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Musik, Kunst, Politikwissenschaft, Geografie, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik angeboten. Im Grundkursbereich bietet die Schule neben den genannten Fächern auch Latein, Chinesisch, Informatik, Geschichte, Philosophie, Chor und zahlreiche Sportkurse an.

Das Interesse an Sport, Musik, Kunst, Theater, Sprachen oder Naturwissenschaften wird in Arbeitsgemeinschaften gefördert, deren Erfolge auch bei Theateraufführungen, Kunstausstellungen, Musikabenden und durch Teilnahme an Sportveranstaltungen gezeigt werden.

Die Schülerinnen und Schüler haben zudem die Möglichkeit, Angebote zur Vorbereitung auf Sprachdiplome und zur Teilnahme an vielfältigen Austauschprogrammen wahrzunehmen. So wird ein Austausch mit einer Oberschule bei Bordeaux in Frankreich sowie bei Albacete in Spanien (westlich von Valencia) durchgeführt. Ein Austausch mit der 19. Mittel- und Oberschule in Peking (Haidian) besteht seit dem Jahr 1995. Ein regelmäßiges schulübergreifendes Austauschprogramm findet außerdem im Rahmen der Städtepartnerschaft Spandau – Siegen statt. Die Schule ist gemeinsam mit britischen, französischen und spanischen Schulen Mitglied im Erasmus-Projekt.

Weitere Informationen finden sich auf unserer Homepage: www.lily-braun-gymnasium.de

Anmeldung für die 7. Klassen in der Zeit vom 11.02. – 24.02.2021
Bitte vereinbaren Sie einen Termin

Vorstellung der Fachbereiche am LBG

Fremdsprachen
Sprachmodule
In einer Sprachmodulklasse pro Jahrgang werden Unterrichtseinheiten in sogenannten Modulen in den Fächern Biologie, Geschichte, Politische Bildung, Ethik, Musik und Geografie auf Englisch, Französisch oder Spanisch unterrichtet.

Englisch
In der Klasse 8 schreiben alle Schüler_innen auch in Englisch die Vergleichsarbeit VERA 8. Dort werden die Kompetenzen im Hörverstehen und Leseverstehen getestet. Die Ergebnisse fließen nicht in die Zeugnisnoten ein. Alle geben ihr Bestes und niemand braucht vor einem schlechteren Abschneiden in dieser Arbeit Angst zu haben.

In der Klasse 10 werden die Schüler_innen auf die Arbeit in der Sekundarstufe II vorbereitet. Im Englischunterricht werden typische Aufgabenstellungen, wie sie in der Oberstufe üblich sind, vorgestellt und Lösungen an zunächst noch einfachen Beispielen versucht.
Wer sich darüber hinaus noch intensiver mit Sprachen beschäftigen möchte, wählt für das 10. Schuljahr den Wahlpflichtkurs “Sprache und Literatur”. Es handelt sich hierbei um fächerübergreifenden Unterricht in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch, je nachdem welche zweite Fremdsprache bis dahin gelernt wurde. Lese-, Analyse- und Diskussionstechniken bei literarischen Texten ähneln sich nämlich in Deutsch und in den Fremdsprachen. Zum Teil sind sie sogar identisch. Literarische Analyse ist relevant für die Leistungskurse und die schriftliche Abiturprüfung in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch. Schüler_innen aus verschiedenen Klassen lernen im Wahlpflichtkurs gemeinsam.
Am Ende der 10. Klasse wird der mittlere Schulabschluss MSA in Englisch in einer schriftlichen Prüfung (Bereiche Hören, Lesen, Schreiben) und einer mündlichen Prüfung abgelegt.
In den Grund- und Leistungskursen, die zum Abitur führen, werden vielfältige Themen aus Literatur und Landeskunde, Politik und Gesellschaft erschlossen. Die Begegnung mit der authentischen Sprache geschieht mittels audiovisueller Medien. In diesem Unterricht werden diverse Kompetenzen im Umgang mit der Fremdsprache vermittelt und eingeübt. Diese decken alle Felder des Lesens, Hörens, Sprechens und Schreibens ab und reichen von einfachen Zusammenfassungen bis hin zu komplexen Analysen von Texten, Bildern, Filmen und Statistiken, von Kommentaren zu kreativen sprachlichen Gestaltungsaufgaben. Schließlich wird auch die Sprachmittlung (Mediation) zwischen Deutsch und Englisch intensiv anhand der Textsorten E-Mail, Blog und Artikel geübt.
Im 3. und 4. Semester, also dem letzten Schuljahr wird Songwriting als Zusatzkurs angeboten. Inzwischen hat er viermal stattgefunden. Es handelt sich hierbei um einen bilingualen Kurs, das heißt, es wird vorwiegend auf Englisch gearbeitet. Klausuren werden auf Englisch geschrieben und Vorträge auf Englisch gehalten. Songtexte werden aber zum Teil auch in Deutsch und in anderen Sprachen verfasst.

Französisch
Französisch wird neben Spanisch als zweite Fremdsprache ab der 7. Klasse angeboten und wird von den Schüler_innen verpflichtend als Hauptfach bis zum Ende der 10. Klasse belegt.
In der 7. und 8. Klasse wird Französisch vierstündig unterrichtet, wobei in der 7. Klasse die Hälfte der Unterrichtsstunden in kleineren Teilgruppen unterrichtet werden, um einen intensiven Fremdsprachenunterricht zu ermöglichen. In den Klassen 9 und 10 wird der Unterricht dreistündig erteilt. In der Oberstufe haben die Schüler_innen die Möglichkeit Französisch für ein oder zwei Jahre als Grundkurs oder als Leistungskurs zu wählen und darin das Abitur abzulegen.
Für eine intensivere Auseinandersetzung mit Französisch, können die Schüler_innen in eine Modulklasse gehen. Sie haben hierbei jedes Schuljahr ein mehrwöchiges Modul oder Projekttage in einem Sachfach auf Französisch (siehe Sprachmodule).
Als weitere Besonderheit wird in der 7. und 8. Klasse die 4. Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt, wobei ein kleinerer schriftlicher Teil ebenso abgeprüft wird. Hiermit möchten wir eine frühzeitige Vorbereitung auf spätere mündliche Prüfungen und eine stärkere Fokussierung auf die Mündlichkeit erreichen. Zudem haben die Schüler_innen die Möglichkeit beim alljährlichen Frankreichaustausch nach Saint-Antoine-de-Breuilh (Südfrankreich) ihre Sprachkenntnisse anzuwenden und das Leben in den französischen Gastfamilien kennenzulernen. Ebenso wird in der Oberstufe eine Kursfahrt nach Paris angeboten.

Spanisch
Alternativ zu Französisch können die Schüler_innen ab der 7. Klasse Spanisch als 2. Fremdsprache bis zur 10. Klasse als Hauptfach belegen. In der Oberstufe gibt es danach die Möglichkeit Spanisch als Grund- oder Leistungskurs weiter zu belegen und darin ebenso die Abiturprüfung abzulegen.
In Klasse 7 und 8 erfolgt der Unterricht vierstündig und in Klasse 9 und 10 jeweils dreistündig. Davon werden in Klasse 7 zwei Wochenstunden in kleineren Teilgruppen unterrichtet, um einen intensiven Spanischunterricht zu gewährleisten.
Der Spanischunterricht kann durch die Wahl der Modulklasse zudem intensiviert werden. Hierbei werden ab der 8. Klasse einzelne Sachfächer in mehrwöchigen Modulen oder im Rahmen von Projekttagen in Spanisch unterrichtet (siehe Sprachmodule). Um die Mündlichkeit zu stärken, wird in der 8. Klasse die 4. Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt, welche ebenso einen kleinen schriftlichen Anteil aufweist.
In der 10. Klasse haben die Schüler_innen die Möglichkeit beim Spanischaustausch nach Albacete ihre erlernten Sprachkenntnisse anzuwenden und zusätzlich die spanische Kultur durch den Aufenthalt in den Gastfamilien kennenzulernen. Zudem gibt es in der Oberstufe eine Kursfahrt nach Madrid.

Chinesisch und Latein
In der 8. Klasse können die Schüler_innen Chinesisch oder Latein als dritte Fremdsprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts wählen. Die Fächer werden in den 8. Klassen zweistündig, in den 9. Klassen dreistündig und in den 10. Klassen zweistündig unterrichtet. Beide Sprachen können in der Oberstufe weitergeführt werden. Latein kann mit dem Latinum abgeschlossen werden.

Deutsch
Als Hauptfach wird das Fach Deutsch in der Mittelstufe vierstündig unterrichtet. Jedes Schuljahr umfasst bestimmte, sowohl vom Rahmenlehrplan vorgeschriebene als auch durch das schulinterne Curriculum festgelegte Unterrichtsinhalte, die stetig aufeinander aufbauen und die Schüler_innen in den vier Jahren der Sekundarstufe I auf die Sekundarstufe II vorbereiten. Dabei erlernen die Schüler_innen neben einer vertiefenden Lesekompetenz eine weitreichende Schreibkompetenz, die mithilfe von verschiedenen Textsorten trainiert werden.
Eine Besonderheit in der Organisation des Deutschunterrichtes besteht in der Jahrgangsstufe 7, in der jeweils zwei Klassen in drei Teilungsgruppen aufgegliedert werden, um eine intensive und individuelle Förderung der Schüler_innen im Probejahr zu gewährleisten.
Ein zusätzliches Angebot bietet der Fachbereich Deutsch im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes in der Jahrgangsstufe 10 an, in dem literaturinteressierte Schüler_innen am Wahlpflichtfach Literatur teilnehmen können. Dieses Angebot arbeitet in Kooperation mit dem Fachbereich Englisch, sodass im ersten Halbjahr der Fokus auf deutschsprachige Literatur gesetzt wird, wobei im zweiten Halbjahr englischsprachige Literatur den Schwerpunkt bildet. Des Weiteren besteht in dieser Jahrgangsstufe zum Thema Expressionismus eine fächerübergreifende Kooperation mit dem Fach Kunst.
In der Sekundarstufe II können schreibinteressierte Schüler_innen den Ergänzungskurs “Kreatives Schreiben” wählen, in dessen Rahmen sie Kompetenzen für das eigene (literarische) Schreiben erwerben und in eigenen Texten anwenden. Als Hauptfach ist das Fach Deutsch auch in der Oberstufe mindestens als dreistündiger Grundkurs verpflichtend und kann sowohl als drittes als auch viertes Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Der Leistungskurs Deutsch umfasst fünf Wochenstunden zur intensiven Bearbeitung der Abiturschwerpunkte. Neben dem Unterricht findet i.d.R. eine Leistungskursfahrt mit einem literarischen bzw. epochalen Schwerpunkt statt (z.B. der Besuch der Stadt Weimar).

Gesellschaftswissenschaften
Der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften umfasst am Lily-Braun-Gymnasium mit den Fächern Geschichte, Politische Bildung, Politikwissenschaft, Ethik und Geografie ein großes Feld des Fachkanons der Berliner Schule. Zweifellos gilt für alle Fächer, dass sie einen Beitrag dazu leisten, Wertvorstellungen zu vermitteln. In besonderem Maße sind die gesellschaftlichen Fächer Geschichte, Politische Bildung, Ethik, Geografie und Politikwissenschaft gefragt, die Schüler_innen in ihrer Entwicklung und ihrer Förderung des „Weltverstehens“ zu unterstützen. Wesentliches Anliegen ist es daher, den Schüler_innen nicht nur klare Orientierungen zu geben, sachgerecht über Demokratie, Humanität, Toleranz, Gleichheit, Gerechtigkeit urteilen zu können, sondern sie auch dazu anzuhalten, sich für diese Grundwerte zu engagieren. Gefördert werden soll die Bereitschaft, Demokratie zu „leben“, weiterzuentwickeln, sich – auch im Hinblick auf das Wirken unserer Namenspatronin Lily Braun - „einzumischen“, „weltoffen“ zu sein. Einseitig „verabreichte Wahrheiten“ dürfen in keinem Fall Unterrichtsprinzip sein. Wichtig ist der beständig kritische Dialog mit den Schüler_innen, der die Entwicklung eines historisch-politischen Bewusstseins begleiten und stärken soll.
Das Fach Politische Bildung ist seit dem Schuljahr 2019/20 eigenständiges Schulfach. In den Jahrgangsstufen 7 bis 10 wird es einstündig, in den Jahrgangsstufen 7 und 9 außerdem epochal unterrichtet, also zweistündig in einem Halbjahr. Der Geschichtsunterricht ist in den Jahrgangsstufen 7 und 9 einstündig, während das Fach in den Jahrgangsstufen 8 und 10 zweistündig unterrichtet wird.
In der Jahrgangsstufe 10 gibt es außerdem das zweistündige Wahlpflichtfach Politische Bildung, das besonders das Interesse an Politik wecken soll. Es bietet einen “Einstieg” für alle, die in der Oberstufe den Leistungskurs Politikwissenschaft belegen möchten, ist aber keineswegs Voraussetzung dafür.
In der Sekundarstufe II können die Schüler_innen Grundkurse im Fach Geschichte und Leistungskurse im Fach Politikwissenschaft wählen. 

Über den Unterricht hinaus ist der Fachbereich bestrebt, die vielfältigen Angebote, die in der politik- und geschichtsträchtigen Stadt Berlin sowie seinem Umfeld gegeben sind, zu nutzen. „Lernen am anderen Ort“ und „Lernen von anderen“ ist nicht nur in den Rahmenplänen verankert, sondern bietet diverse Möglichkeiten, Politik und Geschichte „hautnah“ erfahrbar zu machen. Beispielhaft ist hier nur die Zusammenarbeit mit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau genannt, die z.B. Projekttage (z.B. Mittelaltertag in Spandau) durchführt. Die Kooperation mit diesem außerschulischen Lernpartner führt immer wieder zu viel beachteten Ergebnissen (aktuell im Jahr 2020: Ausstellung auf der Zitadelle QUELLE: STASI Die deutsche Teilung in Spandau aus dem Blickfeld der Stasi).
Politische Bildung stärken wir z. B. durch die regelmäßige Teilnahme an organisierten Planspielen im Bundestag und im Bundesrat (Planspiel parlamentarische Demokratie) oder die Einladung zu Plenumsdiskussionen von Spandauer Bundestagsabgeordneten in unserer Aula. Die vielfältigen Angebote zur Demokratiebildung und -erziehung werden mit der Etablierung des Faches Politische Bildung verstärkt wahrgenommen.

Geografie
Das Fach Geografie wird in der 7./8. und 10. Klasse einstündig und in der 9. Klasse zweistündig unterrichtet. In der Modulklasse findet in der 9. Jahrgangstufe das englischsprachige Modul in der Unterrichtseinheit „Nordamerika“ und „Energieressourcen” statt.
In den Doppeljahrgangsstufen 7/8 (z.B. GFZ) und 9/10 (z.B. Braunkohletagebau) sowie in der Oberstufe (z.B. Stadtexkursion Berlin) finden Exkursionen statt.
Im Jahrgang 10 gibt es eine Geografie-AG, die die Schüler_innen auf die Oberstufe vorbereitet.
Im Rahmen des Oberstufenthemas “Entwicklungszusammenarbeit” bestehen Kontakte zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie zum Programm Bildung trifft Entwicklung.

Ethik
Das Fach Ethik wird in den 7. und 9. Klassen zweistündig und in den 8. und 10. Klassen einstündig unterrichtet. In den Sprachmodulklassen werden Teile des Ethikunterrichts auf Französisch und Spanisch durchgeführt.
In der 9. oder 10. Jahrgangsstufe wird im Rahmen eines Projekts ethisches Argumentieren anhand geeigneter ethischer Themen im Unterricht geübt und in Zusammenarbeit mit dem Sender ALEX in Form einer Talkrunde für das Fernsehen aufgezeichnet.

Naturwissenschaften
Der Fachbereich der Naturwissenschaften gliedert sich in die Fächer Biologie, Chemie und Physik. In Biologie und Chemie wird in den 7. Klassen Teilungsunterricht angeboten; d.h. es wird in kleinen Lerngruppen (ca. 15 Schüler_innen) gearbeitet und selbstständig experimentiert. In Klasse 7 wird jeweils mit zwei Unterrichtsstunden in den Fächern Biologie und Chemie begonnen. Ab Klasse 8 werden diese beiden Fächer mit jeweils zwei Stunden epochal weitergeführt. Hinzu kommt das Fach Physik mit zwei Stunden das ganze Schuljahr. Im Chemie- und Biologieunterricht werden die Schüler_innen von einer weiteren Lehrkraft im Bereich Sprachbildung unterstützt. Ab Klasse 9 werden alle drei Fächer zweistündig unterrichtet.
Wer sich intensiver mit den Naturwissenschaften auseinandersetzen möchte, kann ab Klasse 8 Biologie oder Chemie, ab Klasse 9 auch Physik zusätzlich als Wahlpflichtfach wählen. Der Wahlpflichtunterricht dient der Erweiterung und Vertiefung des Pflichtunterrichts und der Erschließung neuer Inhaltsbereiche. Themenbereiche wie z. B. die Untersuchung eines Biotops, die Herstellung von Kosmetika oder die Astronomie werden behandelt. Auch hier wird in kleinen Lerngruppen vorwiegend selbstständig experimentiert. In Biologie gibt es im Sommerhalbjahr die Schulgarten AG.
In allen drei Naturwissenschaften werden in der Oberstufe jeweils Leistungskurse und Grundkurse angeboten.

Biologie
In der Sprachmodulklasse findet der Unterricht in der 8. Klasse beim Thema „Ernährung“ zweisprachig statt (Sprachmodul).
In den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 kann Biologie neben dem Regelunterricht zusätzlich als Wahlpflichtkurs gewählt werden. Im Wahlpflichtkurs der 8.Klasse sind die Schüler_innen während der Vegetationszeit im Schulgarten tätig. Es werden Pflanzen bestimmt, angebaut, gepflegt und geerntet. Schüler_innen die sich für den Schulgarten interessieren, können auch außerhalb des Unterrichts an der Schulgarten AG teilnehmen.
In der Oberstufe wird Biologie als Grundkurs und Leistungskurs mit den Themen „Cytologie“, „Neurobiologie“, „Ökologie“, „Genetik“, „Evolution“ angeboten. Im 2. Semester des Leistungskurses Biologie findet eine ökologische Exkursion z.B. in den Nationalpark Unteres Odertal oder das Ozeaneum in Stralsund statt. Zur Ergänzung des Leistungskurses Biologie wird im 3. Semester das Gen-Labor in Berlin besucht. Dort können Experimente durchgeführt werden, die in der Schule nicht möglich sind.

Physik
Das Fach Physik wird am Lily-Braun-Gymnasium in der Mittelstufe von der 8. Klasse an zweistündig und in der Oberstufe entweder dreistündig im Grundkurs oder fünfstündig im Leistungskurs unterrichtet. Im Wahlpflichtunterricht können bei Interesse die Unterrichtsinhalte vertieft werden.
Durch die vollständige Ausstattung der Physikräume mit Smartboards sind zur Visualisierung von physikalischen Abläufen und für die Durchführung von komplexen Experimenten zusätzlich Simulationsprogramme (wie z.B. PhET der University of Colorado Boulder) im Einsatz, die die Schulung der Fach- und Methodenkompetenzen vorbereiten und unterstützen. Inhaltlich wird der Fokus auf Kernideen der Physik wie z.B. dem Teilchenmodell gesetzt, um daran Ihren Kindern die Themen des Rahmenlehrplans erfahrbar zu machen. Wir versuchen die Physik durch Freihandexperimente mit Alltagsmaterialien oder dem Handy als Messgerät an die Alltagswelt anzubinden und verständnisfördernde Simulationen einzusetzen. Natürlich werden auch Formeln gefunden, umgestellt und in Kontexten angewandt – ohne das Verständnis und das Wesentliche aus den Augen zu verlieren. Im fächerverbindenden Unterricht ist eine Kooperation mit dem Fachbereich Sport entstanden, die die Physik des Kugelstoßens im Rahmen einer kleinen Unterrichtssequenz in der 9. Klasse behandelt.

Chemie
In den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 kann Chemie neben dem Regelunterricht zusätzlich als Wahlpflichtkurs gewählt werden. Als Kompetenzbereiche stehen die Erkenntnisgewinnung und die Kommunikation im Vordergrund (Wahrnehmung und Beobachtung; Experimentieren und Protokollieren). Der Wahlpflichtunterricht stellt ein Angebot dar, das über den Regelunterricht hinausgeht und ihn thematisch erweitert. Er dient der Vertiefung von Fachinhalten und schafft die Möglichkeit, Fachliches und Überfachliches zu verbinden. Im schulinternen Curriculum wird sichergestellt, dass thematische Dopplungen mit dem Regelunterricht und Vorgriffe auf Inhalte des Unterrichts in der gymnasialen Oberstufe vermieden werden. Im Jahrgang 10 soll der Wahlpflichtunterricht aber auch auf den Unterricht in der Oberstufe vorbereiten (Grund- und Leistungskurs).
In der Oberstufe werden vom ersten bis zum vierten Semester dreistündige Grundkurse und fünfstündige Leistungskurse angeboten.

Mathematik
„In der Mathematik ist die Kunst, eine Frage zu stellen, höher zu bewerten als die Kunst, sie zu lösen.“ - Georg Cantor
Als Kennzeichen eines guten Mathematikunterrichts sehen wir in erster Linie eine positive Unterrichtsatmosphäre. Diese begünstigt, dass sich die Schülerinnen und Schüler von unseren mathematischen Fragestellungen angesprochen fühlen. Dabei ist die Sprachbildung im Mathematikunterricht eine wichtige Säule. Die Berücksichtigung von Vorerfahrungen sowie ein altersgemäßes Anknüpfen an die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen sind uns dafür ein großes Anliegen. Von der 7. bis zur 10.Klasse findet der Mathematikunterricht in vier Stunden in der Woche statt. Zwei der vier Stunden wird im 7. Jahrgang durch eine zusätzliche Lehrkraft verstärkt, so dass der Unterricht hinsichtlich der individuellen Förderung in kleinen Gruppen stattfinden kann.

Mathematikstation
Ein weiteres Angebot an unserer Schule ist die Mathematikstation für die Schüler_innen der 9.-12. Klassen. Dort haben die Schüler_innen die Möglichkeit, ihren Unterricht vor- und nachzubereiten und sich gezielt mit Hilfe von Arbeitsmaterial auf Tests und Klassenarbeiten vorzubereiten. Darüber hinaus werden den Schüler_innen Materialien zur Verfügung gestellt, um sich intensiv auf den MSA und auf die Oberstufe sowie auf das Abitur vorzubereiten. Dabei haben Sie immer die Möglichkeit, von einer Lehrkraft unterstützt zu werden.
Mathematik-Wahlpflichtangebot in der Mittelstufe
Der Wahlpflichtunterricht Mathematik erweitert und vertieft den Pflichtunterricht in der 10. Jahrgangsstufe. Das Wahlpflichtfach Mathematik wird zweistündig unterrichtet. Dabei wird der Grundstein gelegt, um die Entscheidung zu treffen, ob die Schüler_innen in der Oberstufe Mathematik als Grund- oder Leistungskurs wählen.

Tag der Mathematik
Der geplante Tag der Mathematik dient zur Vorbereitung auf die Vergleichsarbeit in Jahrgang 8 (VERA 8) und gibt zusätzlich einen ersten Überblick über den MSA. Er richtet sich an alle Achtklässler und gibt ihnen die Möglichkeit, typische Aufgabenformate kennenzulernen, sowie individuelle Stärken und Schwächen hinsichtlich der in der Arbeit geforderten Kompetenzen zu erkennen. Eine zusätzliche Übungsphase ermöglicht eine zielgerichtete Arbeit in den jeweiligen Themenbereichen. Während der Übungsphasen unterstützen Oberstufenschüler_innen die Arbeit.

Känguru Wettbewerb und mathematischer Adventskalender
Die Schüler_innen haben jedes Jahr die Möglichkeit, am Känguru Wettbewerb teilzunehmen, um ihre Kompetenzen zu erweitern und sich Berlinweit zu vergleichen. Des Weiteren bieten wir den Schüler_innen an, am mathematischen Adventskalender teilzunehmen. Dieser bietet Einblicke in die aktuelle Mathematikforschung und den Berufsalltag von Mathematiker_innen. Dabei können die Schüler_innen täglich knifflige Aufgaben lösen, welche zum logischen Denken anregen.

Informatik / ITG
In den 7. Klassen werden die Grundlagen der Informatik im Rahmen des Informationstechnischen Grundkurses (ITG) erworben. Der Stundenumfang beträgt eine Stunde die Woche, wobei die Schüler_innen in Teilungsgruppen in den Computerräumen arbeiten. Die Schüler_innen erlernen den Umgang mit der Standartsoftware heutiger Computer, erstellen digitale Präsentationen und halten diese. Der Aufbau und die Funktionsweise von Computern wird an ehemaligen Schulrechnern erlernt, indem diese auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt werden. Mithilfe der Internetseite https://www.internet-abc.de/ werden Themen aus dem Bereich Internet wie z.B. Soziale Medien, Cybermobbing erarbeitet.
In dem dreistündigen Wahlpflichtkurs Informatik beschäftigen sich die Schüler_innen in der 10. Klasse mit den Grundlagen der Programmierung, indem sie kleinere Apps programmieren. Weitere Themen sind Datenbanken, Kryptografie und die Funktionsweise des Internets.
Im dreistündigen Grundkurs der Oberstufe erlernen die Schüler_innen SQL und programmieren kleinere Programme in der Programmiersprache Java. Im Semester wird ein Agiles Softwareprojekt von den Schüler_innen selbstständig organisiert und durchgeführt, indem z.B. ein Computerspiel oder ein autonomer Roboter entwickelt wird.
Schüler_innen, die sich an Themen aus der Informatik interessieren, können an der Homepage-AG und an der Computer-AG teilnehmen.

Fachbereiche Musik und Kunst
Das Fach Musik bietet viele Möglichkeiten in verschiedenen Projekten, wie Konzertbesuchen, berlinweiten gemeinsamen Konzerten aktiv zu sein. In verschiedenen Kooperationen mit den örtlichen Orchestern und Chören sind die Schüler_innen in direktem Kontakt mit der aktiven Musikszene. Im Musikunterricht wird viel Wert auf Musikpraxis gelegt. Mit vielen Glockenspielen, Keyboards und Percussioninstrumenten sind die beiden Musikräume dafür ausgelegt. In den Klassenstufen 9 und 10 werden mit Gitarreneinheiten grundlegende Kenntnisse im Bereich der Liedbegleitung gelegt.

Es können zudem Schwerpunkte gesetzt werden. In der Mittelstufe können ab der 7. Klasse in der Kunst-Musik-Klasse und ab der 8. Klasse im Wahlpflichtfach Musik die individuellen Fähigkeiten vertieft und ergänzt und ausgebildet werden. In der Oberstufe steht die Auswahl zwischen Grundkurs und Leistungskurs. Diese können durch den Ensemble-Kurs ergänzt werden. Die Konzerte zu Weihnachten und im Sommer werden traditionell von vielen Schüler_innen gestaltet.

Der Kunstunterricht am Lily-Braun-Gymnasium ist vor allem durch vielfältige praktische Aufgaben gekennzeichnet, bei denen auch das experimentelle Arbeiten vermittelt wird. Durch unterschiedliche Kunstprojekte im Rahmen des Unterrichts wird das eigenverantwortliche Lernen der Schüler_innen gestärkt.
In der Mittelstufe haben die Schüler_innen die Möglichkeit sowohl durch die Kunst-Musik-Klasse als auch durch die Teilnahme am Wahlpflichtfach Kunst ihre künstlerischen Fähigkeiten zu erweitern. In der Oberstufe ist dies durch die Wahl des Leistungskurses Kunst möglich. In der Oberstufe besteht zudem die Möglichkeit den fachübergreifenden Grundkurs der Fächer Kunst und Religion zu belegen, der eine intensive Auseinandersetzung mit kunstgeschichtlichen und religiösen Themen bietet.
Die enge Kooperation mit der Jugendkunstschule Spandau, welche ein breites künstlerisches Werkstattangebot (Druck-, Foto-, Keramik- und Computerwerkstatt) beinhaltet, ermöglicht es vor allem der Kunst-Musik-Klasse und den Wahlpflichtkursen den Kunstunterricht durch umfassende Themen und Techniken abwechslungsreich und attraktiv zu gestalten. Wer sich für die Kunst-Musik-Klasse anmeldet, erfährt zudem eine künstlerische bzw. musikalische Förderung in den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften. In Kunst ist dies das "Atelier für junge Künstlerinnen und Künstler". Hier können die Teilnehmer_innen frei und experimentell in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Druckgrafik, plastisches Gestalten, Fotografie und digitale Medien arbeiten.
In der umfangreichen Schulgalerie werden regelmäßig wechselnde Ausstellungen präsentiert, welche aktuelle Arbeiten von Schüler_innen aus allen Klassenstufen zeigen. Außerdem werden Schulveranstaltungen durch Plakate angekündigt, welche im Rahmen des Kunstunterrichtes entstehen.

Fachbereich Sport
Das Fach Sport wird in der Mittelstufe dreistündig unterrichtet. Da der Fachbereich aus Platzgründen auf verschiedene Sportstätten ausweichen muss, werden die drei Sportstunden folgendermaßen aufgeteilt, um das Fach im Blocksystem anbieten zu können: Das gesamte Schuljahr über finden zwei reguläre Sportstunden im Klassenverband statt, wobei Mädchen und Jungen getrennt voneinander unterrichtet werden. Zusätzlich wählen die Schüler_innen in einem Halbjahr einen Wahlpflichtkurs, der jahrgangsübergreifend stattfindet. In diesem Rahmen bietet der Fachbereich Sportarten ein reichhaltiges Angebot an interessanten Sportarten an, wobei der Schwerpunkt auf den Wassersportarten liegt. Eine Besonderheit bildet der Wahlpflichtkurs Skilaufen, der in der achten Klasse und der Oberstufe angeboten wird.
In der gymnasialen Oberstufe werden Grundkurse in ca. 15 Sportarten angeboten. Je nach Interessenlage der Schüler_innen wechseln die Inhalte.

Fachbereich Religion
Das Fach Religion wird am Lily-Braun-Gymnasium zweistündig als evangelischer und katholischer Religionsunterricht ab der 7.Klasse erteilt. Er ist freiwillig und liegt in der Verantwortung der Kirchen, die einen Rahmenlehrplan dafür herausgegeben haben, um die erbrachte Leistung zu benoten.
„Wir fördern das Kennenlernen von christlichen Grundhaltungen, fragen nach Gott, sowie nach dem Sinn und Zweck von Geboten und Werten oder dem Sinn des Lebens. Wir suchen Antworten, vermitteln Kenntnisse und Kompetenzen und diskutieren aktuelle Themen rund um die Weltreligionen. Ebenso führen wir Projektarbeit oder Exkursionen durch.“
Die Initiative, dem Netzwerk Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage beizutreten, ist 2010 aus dem Religionsunterricht der Oberstufe hervorgegangen. Das Projekt richtet sich gegen Diskriminierung jeglicher Art.
In der Oberstufe findet der Seminarkurs Religion in Kooperation mit dem Kunstunterricht statt.

Außerunterrichtliche Angebote
Austauschprogramme
Das Lily-Braun-Gymnasium beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv an verschiedenen Programmen der europäischen Union:
• 2011-2013 multilaterale Comenius-Schulpartnerschaft „Bringing young Europeans together through the London Olympics”
• 2016-2017 mit englischen, israelischen und polnische Partnerschulen „United Kingdom - German Connection's World War I“
• 2017-2019 Erasmus+ Projekt „Inclusion through farming“ mit französischen, spanischen und englischen Partnerschulen

Weiterhin bestehen Kooperationen:
19. Highschool Peking (China) - Chinesisch- / Englisch-Austausch
Albacete (Spanien) - Spanischaustausch
St. Antoine de Breuilh (Frankreich) - Französischaustausch
Siegen-Wittgenstein - Schulsportaustausch

Tag der offenen Tür - online

Da derzeitig kein persönlicher Tag der offenen Tür stattfinden kann, finden Sie auf den folgenden Seiten alle wichtigen Informationen zu unserer Schule und zur Anmeldung am Lily-Braun-Gymnasium. Des Weiteren haben wir Ihnen einen Fotorundgang durch unsere Schule erstellt, unsere Fachbereiche stellen sich vor, die aktuellen 7. Klässler*innen antworten auf typische Sorgen und Ängste beim Schulwechsel und vieles mehr. Auch wenn das keinen „echten“ Tag der offenen Tür vollständig ersetzen kann, hoffen wir, dass Sie so einen bestmöglichen Eindruck unseres tollen Gymnasiums erhalten werden.
Viel Spaß bei unserem virtuellen Tag der offenen Tür.

Schulsozialarbeiter*in

SCHULSOZIALARBEIT AM LILY-BRAUN-GYMNASIUM20201213 Sozialarbeiter

… seit August 2020!


Wer wir sind:
Frau Grimm (Sozialpädagogin)
Diensthandy: 0173 3827 350
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herr Nojek (Schulsozialarbeiter)
Diensthandy: 0172 6627 434
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auch während des Homeschoolings ist die Schulsozialarbeit (Frau Grimm und Herr Nojek) weiterhin für alle da! Denn besonders diese Zeit kann einige Schwierigkeiten und Probleme mit sich bringen. Täglich sind wir von 09:00 bis ca. 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. Ihr könnt uns auch zu jeder Zeit über Microsoft Teams kontaktieren oder eine Mail schreiben.

Außerdem möchten wir auf externe Angebote aufmerksam machen, da die Einschränkungen in unser Leben und das Eingreifen in den normalen Alltag vielen Menschen zu schaffen machen, ob jung oder alt, gesund oder krank.


Wichtige Notfallnummern:
- Corona-Seelsorgetelefon: 030 403 665 885
- Kinder- & Jugend-Kummertelefon: 0800 111 0 333

- Kindernotdienst (bis 13 Jahre): 030 610061
- Jugendnotdienst (14-18 Jahre): 030 610062 oder 3499 9333
- Sucht & Drogen-Hotline: 01805 313 031
- BIG Hotline bei häuslicher Gewalt für Frauen und ihre Kinder: 030 611 03 00

- SIBUZ: Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum in Spandau: 030 902795850

- KJPD: Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Spandau: 030 902792759

 

Kernaufgaben und Angebote

Für Schüler*innen:

• Unterstützung bei scheinbar unlösbaren Konflikten in deiner Klasse, mit einzelnen Mitschüler*innen, Lehrer*innen, Familie oder im Freundeskreis, wie z.B. Angst vor der Schule, Mitschüler*innen oder Lehrer*innen, Stress mit den Eltern...

• Unterstützung in allen Lebenslagen und Fragen, wenn du dich bedroht, ungerecht behandelt oder diskriminiert fühlst

• wenn du was auf dem Herzen hast und jemanden zum Zuhören brauchst

neutrale Ansprechperson (Schweigepflicht)

Gerne nehmen wir eure Anregungen auf und bieten Angebote zu verschiedenen Themen.

 

Für Eltern und Lehrkräfte:

• Wenn Sie als Erziehungsberechtigte Unterstützung oder ein offenes Ohr suchen für die Probleme Ihres Kindes

• Hilfe bei Krisen und Konflikten

• Unterstützung bei Eltern-Lehrer*innen-Schüler*innen-Gesprächen

• Weitervermittlung an Beratungsstellen

• Unsere gemeinsamen Gespräche unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht!

Wir bieten individuelle und zeitnahe Termine in und außerhalb der Schule an. Bitte sprecht uns an und vereinbart einen Termin mit uns!

 

2020 Trialog Logo Okt2017 gross CMYK

2020 logo senatsverwbildungjugendfamilie 2017

2020 jsa logo kasten